Die Corona-Prämie vom Bund startet – alle Infos im Überblick

Der Bundestag hatte am 14. Mai 2020 eine „Corona-Prämie“ für Beschäftigte in Einrichtungen der Altenpflege von bis zu 1.000 Euro beschlossen. Nun hat der Bund weitgehend festgelegt, wie und an wen diese Prämie ausgezahlt werden soll. Die Auszahlung wird bereits Ende Juli starten. Sie erfolgt über die Arbeitgeber. Diese erhalten eine Vorauszahlung für die Prämie von der Pflegekasse, die sie unverzüglich mit der nächsten Entgeltauszahlung an die Beschäftigten weitergeben müssen.

Anspruchsberechtigt sind dabei nicht nur ausgebildete Pflegefachpersonen, sondern auch Auszubildende, Pflegehelfer*innen, Betreuungsassistent*innen und andere Beschäftigte, wie Freiwillige im Sozialen Jahr. Die Höhe der Prämie variiert. Beschäftigte, die mit mindestens 35 Stunden wöchentlich in der direkten Pflege und Betreuung von Pflegebedürftigen arbeiten, erhalten beispielsweise die volle Prämie von 1.000 Euro, Auszubildende erhalten 600 Euro, Freiwilligendienstler 100 Euro.

Die Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein hat die wesentlichen Informationen für ihre Mitglieder zusammengefasst: Wer bekommt die Prämie? Wer ist in welcher Höhe anspruchsberechtigt? Wie funktioniert die Auszahlung? Was ist zu beachten?

 

Beachten Sie auch die Anlagen zur Prämienfestlegung:

2020_06_09 Praemien-Festlegungen Teil 1 150a Abs. 7 SGB XI_PE

2020_06_09 Anlage 2_Praemien-Festlegungen Teil 1 150a Abs. 7 SGB XI

Foto: Pixabay

Kommentare sind geschlossen.

Newsletter-Popup

Jetzt den Pflegeberufekammer-Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben.

Felder mit einem * sind Pflichtfelder



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu.