Tipps zum Umgang mit Menschen mit Demenz während der Pandemie

Umgang mit Menschen in Demenz während Corona-Pandemie

Die Einschränkungen der Corona-Pandemie treffen Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen besonders hart. Soziale Kontakte sind reduziert, der Besuch in der Tagespflege ist eingeschränkt und viele andere Aktivitäten finden nicht statt. Menschen mit Demenz können diese Einschränkungen oft nicht einordnen und nachvollziehen.

Das Kompetenzzentrum Demenz in Schleswig-Holstein möchte durch diese Zeiten helfen: In der „Corona-Zeitung“ gibt es praktische Tipps für den Umgang, Kommunikation, Beschäftigung und mehr für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen während der Pandemie. Hier wird zum Beispiel erläutert, wie die notwendigen Hygienemaßnahmen vorgelebt und erläutert werden können und Vorschläge für gemeinsame Aktivitäten gemacht.

Pflegende können die 4-seitige Zeitung den Angehörigen an die Hand geben, aber sich auch selbst Anregungen holen. Zahlreiche Links, zum Beispiel zu Corona in leichter Sprache, aber auch zu Notrufnummern für belastete Angehörige oder zu den kostenlosen Live-Streams der Berliner Philharmonie, runden das Angebot ab.

Hier kommen Sie zu den Tipps des Kompetenzzentrums Demenz SH.

Foto: Gerd Altmann auf Pixabay

Kommentare sind geschlossen.

Newsletter-Popup

Jetzt den Pflegeberufekammer-Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben.

Felder mit einem * sind Pflichtfelder



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu.