Machen Sie mit beim Deutschen Preis für Patientensicherheit 2021

Deutscher Preis für Patientensicherheit 2021

Der Deutsche Preis für Patientensicherheit geht in die nächste Runde. Mit diesem Preis würdigt und unterstützt das Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V. (APS) jedes Jahr innovative Ansätze im Bereich der Patientensicherheit. Ausdrücklich erwünscht sind diesmal auch Projekte, die sich auf die Bewältigung der Corona-Krise und die Förderung und den Einsatz digitaler Techniken beziehen. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 19.500 Euro dotiert und richtet sich an Akteure im Gesundheitswesen, die sich für die Förderung einer neuen Sicherheitskultur einsetzen. Bewerbungen sind bis zum 2. November 2020 möglich.

Ob besondere Hygienekonzepte, Beratungsangebote oder technische Lösungen für spezielle Versorgungsbereiche – die Spannbreite der Arbeiten, die sich für den Preis bewerben können, ist groß. Ausgezeichnet werden zum Beispiel Projekte, mit denen die Patientensicherheit in der eigenen Einrichtung gestärkt wird, Ideen, die auf eine Verbesserung von Versorgungsstrukturen abzielen, Modelle zur Förderung der patientenzentrierten Kommunikation oder Forschungsarbeiten zum Thema Patientensicherheit und Risikomanagement.

Unter den Einsendern wählt eine fachkundige Jury aus den Bereichen Pflege, Ärzteschaft, Apotheke, Selbsthilfe, Kostenträger und Patientensicherheitsforschung zusammen mit Vertretern der Initiatoren drei Preisträger aus. Erstmalig wird im Rahmen des Deutschen Preises für Patientensicherheit auch ein Nachwuchsförderpreis für eine Dissertation, Bachelor- oder Masterarbeit vergeben, der mit 500 Euro dotiert ist.

Alle Informationen und Unterlagen finden Sie auf der Website des APS.

Kommentare sind geschlossen.

Newsletter-Popup

Jetzt den Pflegeberufekammer-Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben.

Felder mit einem * sind Pflichtfelder



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu.