Corona-Test verweigert – Was dürfen Pflegefachpersonen?

Alle Zeitungen in Schleswig-Holsteinen berichteten am 2. September: Eine Pflegefachperson in einem Pflegeheim war von ihrem Arbeitgeber fristlos entlassen worden, nachdem sie einen Corona-Test verweigert hatte.

Hintergrund: Die Mitarbeiterin hatte sich nach einer Demonstration gegen die Corona-Auflagen in Berlin am Montag wegen einer Erkältung krankgemeldet. Der Arbeitgeber verlangte daraufhin einen Corona-Test.

Die arbeitsrechtliche Prüfung wird schwierig und wahrscheinlich die Gerichte beschäftigen. Der Vizepräsident der Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein K.d.ö.R., Frank Vilsmeier, macht aber deutlich:

„Pflegefachpersonen tragen eine sehr hohe Verantwortung gegenüber Patienten, Bewohnern und ihren Kollegen. Das geringe Infektionsgeschehen in Schleswig-Holstein zeigt, dass Pflegende diese ernst nehmen. Während einer Pandemie ist ein andere Personen gefährdendes Verhalten inakzeptabel.“

 

Foto: Jeyaratnam Caniceus auf Pixabay

Kommentare sind geschlossen.

Newsletter-Popup

Jetzt den Pflegeberufekammer-Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben.

Felder mit einem * sind Pflichtfelder



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu.