Impfungen in Schleswig-Holstein gehen weiter – auch für Pflegende

Impfbereitschaft unter Pflegenden

Seit dem 23. Februar können in Schleswig-Holstein wieder Terminbuchungen für Corona-Impfungen über www.impfen-sh.de wahrgenommen werden. Das gilt für Berechtigte der Prioritätengruppe 1, aber auch für das Personal von ambulanten Pflegediensten. Mitarbeiter*innen der Krankenhäuser, die noch nicht am Arbeitsort geimpft wurden, dürfen diese Termine ebenfalls wahrnehmen. Das gab das Sozialministerium Schleswig-Holstein in einer Pressemitteilung bekannt.

Gute Nachrichten gibt es von den stationären Alten- und Pflegeeinrichtungen in Schleswig-Holstein: Hier sind die Impfungen nahezu abgeschlossen. Die mobilen Teams werden jetzt auch in der Eingliederungshilfe, den Einrichtungen der Tagespflege und in der ambulanten Intensivpflege impfen.

Eine Wahl des Impfstoffes ist aufgrund der allgemeinen Impfstoffknappheit nicht möglich, berichtet das Sozialministerium. Die Ausweitung der Impfstoffmenge für die Impfzentren betrifft vor allem den Impfstoff AstraZeneca. Im Impfzentrum Neumünster wird der Moderna-Impfstoff für die Anspruchsberechtigten der über 65-Jährigen eingesetzt. Die mobilen Impfteams werden weiterhin den BioNTech-Impfstoff verimpfen.

Am 25. Februar um 18 Uhr findet die dritte Online-Veranstaltung der Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein zum Thema Impfung statt. Dort können die Mitglieder ihre Fragen an eine immunologische Expertin stellen. Hier können sich Interessierte direkt zum Zoom-Termin anmelden. 

 

Foto: Insplash/Markus Spiske

Kommentare sind geschlossen.

Newsletter-Popup

Jetzt den Pflegeberufekammer-Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben.

Felder mit einem * sind Pflichtfelder



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu.