Pflegepersonal-Regelung: „Wir brauchen dringend eine Zwischenlösung“

Patricia Drube

Bereits vor einem Jahr haben der Deutsche Pflegerat (DPR), die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) und die Gewerkschaft Verdi gemeinsam ein Instrument zur Bemessung des Personalbedarfs im Krankenhaus vorgelegt: die sogenannte PPR 2.0. Anfang März wird nun über eine entsprechende Gesetzesinitiative im Bundestag entschieden. Die Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein fordert eine zeitnahe Umsetzung der PPR 2.0 – als Zwischenlösung – und den gesetzlichen Auftrag, eine langfristige Lösung für ein Personalbemessungsverfahren zu entwickeln.

„Wir müssen die Situation der beruflich Pflegenden sofort spürbar verbessern. Es besteht dringender Handlungsbedarf“, sagt Patricia Drube, Präsidentin der Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein. „Die PPR 2.0 ist zwar keine Dauerlösung, aber sie liegt vor und kann zeitnah umgesetzt werden. Sie ist ein erster wichtiger Schritt, um die Negativspirale aus Fachkräftemangel, schlechten Arbeitsbedingungen und Berufsflucht zu durchbrechen. Nur mit einer verbindlichen Personalbemessung wird es uns gelingen, ausreichend Nachwuchskräfte zu gewinnen und die Abwanderung von überlasteten Pflegefachpersonen zu verhindern. Wir haben keine Zeit mehr zu verlieren.“

Allerdings könne die PPR 2.0 nur ein Zwischenschritt sein, bis ein bedarfsgerechtes evidenzbasiertes Instrument zur Personalbedarfsbemessung vorliegt. „Nur mit diesen beiden Schritten erhalten die Pflegenden das dringend notwendige Signal, dass sich die Personalsituation in der Pflege im Krankenhaus spürbar verbessern wird. Der Gesundheitsminister Jens Spahn beteuert immer wieder, dass er die Arbeitsbedingungen für die Pflegenden verbessern möchte. Jetzt hat er die Chance, seinen Worten Taten folgen zu lassen. Wir brauchen eine echte Pflegewende – je eher, desto besser.“

 

Kommentare sind geschlossen.

Newsletter-Popup

Jetzt den Pflegeberufekammer-Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben.

Felder mit einem * sind Pflichtfelder



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu.