Welttag gegen Rassismus am 21. März: „Pflege steht für Vielfalt und Toleranz“

Welttag gegen Rassismus

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Rassismus am 21. März 2021 macht sich die Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein für eine vielfältige, tolerante Gesellschaft stark. „In der Pflege ist kein Platz für Rassismus, Ausgrenzung und Diskriminierung“, sagt Patricia Drube, Präsidentin der Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein. „Wir stellen uns entschieden gegen Menschen, die sich mit Äußerungen oder Verhaltensweisen gegen eine offene, tolerante Gesellschaft stellen. Viele pflegebedürftige Menschen, aber auch viele Pflegepersonen haben einen Migrationshintergrund. Ohne sie wäre es gar nicht möglich, die pflegerische Versorgung in Deutschland aufrechtzuerhalten.“

Insgesamt sei es besorgniserregend, dass Gewalt und Rassismus in der Gesellschaft zunehmen. „Die Hürden, sich rassistisch zu äußern, nehmen mit den sozialen Netzwerken leider auch ab“, sagt Drube. „Dadurch finden fremdenfeindliche Äußerungen immer leichter den Weg in die Öffentlichkeit.“ Wichtig sei, entschieden gegen solche Diskriminierungen vorzugehen und sich für ein gesellschaftliches Klima einzusetzen, das von Respekt und Toleranz geprägt sei. „Auch müssen Pflegende mit ausländischen Wurzeln ohne Einschränkungen vor fremdenfeindlichen Äußerungen, Übergriffen und Gewalt geschützt werden“, fordert Drube.

Zudem sei es wichtig, pflegebedürftige Menschen vor Diskriminierung zu bewahren. Bindend für alle Pflegenden sei dabei der Ethikkodex des International Council of Nurses (ICN). Dort heißt es: „Pflege wird mit Respekt und ohne Wertung des Alters, der Hautfarbe, des Glaubens, der Kultur, einer Behinderung oder Krankheit, des Geschlechts, der sexuellen Orientierung, der Nationalität, der politischen Einstellung, der ethnischen Zugehörigkeit oder des sozialen Status ausgeübt.“ Und: Pflegende sollten ein Umfeld fördern, in dem die Menschenrechte, die Wertvorstellungen, die Sitten und Gewohnheiten sowie der Glaube respektiert werden.

Der Internationale Tag gegen Rassismus wird jährlich veranstaltet. Hintergrund ist die blutige Niederschlagung einer friedlichen Demonstration gegen die Apartheid-Gesetze am 21. März 1960 in Südafrika. 69 Menschen verloren dabei ihr Leben. Der Tag gegen den Rassismus soll auf die weltweiten Probleme der Diskriminierung aufgrund unterschiedlicher Hautfarbe und Herkunft hinweisen.

 

Foto: Pixabay/truthseeker08

Kommentare sind geschlossen.

Newsletter-Popup

Jetzt den Pflegeberufekammer-Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben.

Felder mit einem * sind Pflichtfelder



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu.