Zusammenarbeit mit Zahnärzten fördert Mundgesundheit in Pflegeeinrichtungen

Mundpflege in Pflegeeinrichtungen

Mund- und Zahnpflege sind für die Lebensqualität und die Gesundheit älterer Menschen sehr wichtig. Viele Pflegebedürftige sind bei der täglichen Mundhygiene jedoch auf Hilfe angewiesen. Um Pflegeeinrichtungen dabei zu unterstützen, haben Zahnärzt*innen ein praxisgerechtes Konzept entwickelt, um die Mundgesundheit pflegebedürftiger Menschen zu erhalten und zu fördern. Interessierte Einrichtungen können dazu mit Zahnärzt*innen in der Nähe zusammenarbeiten. Informationen dazu erteilt die Zahnärztekammer Schleswig-Holstein, Telefon: 0431 – 26 09 26-70, E-Mail: praevention@zaek-sh.de.

Die Bundeszahnärztekammer hat zudem informative Ratgeber sowie anschauliche Kurzfilme zum Thema Mundhygiene für den Einsatz zu Hause und in Pflegeeinrichtungen entwickelt. Diese berühren die für die Pflege bedeutsamen Themen „Zahnbelag“, „Ernährung“ und „Warnzeichen für die Zahn- und Mundgesundheit“ sowie „Risiken für die allgemeine Gesundheit“. Hilfsmittel für die Pflege der Mundhöhle, die Reinigung der Zähne sowie die Möglichkeiten der Prothesenreinigung werden erläutert. Der Ratgeber, wie auch die Kurzfilme, sind auch für pflegende Angehörige geeignet, die lernen wollen, Zähne und Zahnersatz zu erhalten.

Hier kommen Sie zum Flyer „Mundgesundheit für Menschen in der Pflege“, zum zahnärztlichen Befund und Zahnpflegeanleitung, zum Handbuch der Mundhygiene und zu den Erklärvideos der Bundesärztekammer auf Youtube.

 

Foto: Pixabay/Thomas G.

 

Kommentare sind geschlossen.

Newsletter-Popup

Jetzt den Pflegeberufekammer-Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben.

Felder mit einem * sind Pflichtfelder



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu.