Jedes zweite Krankenhaus rechnet mit Überlastung

Überlastung Krankenhäuser

Die dritte Pandemiewelle führt viele Krankenhäuser an ihre Grenzen. Drei Viertel der deutschen Krankenhäuser sind aktuell sehr belastet, weil sie coronabedingt ihre Regelversorgung stark einschränken müssen. Jedes zweite Krankenhaus in Deutschland erwartet für die nächsten sechs Wochen eine Überlastung, so dass dringliche Fälle an andere Häuser verwiesen oder im Umfeld nicht mehr versorgt werden können. Das sind Ergebnisse einer Blitzumfrage des Deutschen Krankenhausinstituts (DKI), an der sich bundeweit 223 Krankenhäuser ab 50 Betten beteiligten.

Bei 42 Prozent der befragten Kliniken musste die Regelversorgung um mehr als 20 Prozent eingeschränkt werden. Bei 46 Prozent wurde die Anzahl der stationären Fälle um 10 bis 20 Prozent im Vergleich zur normalen Auslastung zurückgeführt. Eine gewisse Entlastung gibt es durch die zunehmende Zahl der geimpften Mitarbeitenden: Aktuell sind in den deutschen Krankenhäusern 68 % der Beschäftigten in den patientennahen Berufsgruppen bzw. den Behandlungsbereichen mindestens einmal gegen Corona geimpft worden. Auch dadurch sind die coronabedingten Personalausfälle in der Hälfte der Kliniken rückläufig und bei einem Drittel nicht weiter gestiegen.

Mehr zur Umfrage des DKI erfahren Sie hier.

 

Foto: Pixabay/Parentingupstream

Kommentare sind geschlossen.

Newsletter-Popup

Jetzt den Pflegeberufekammer-Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben.

Felder mit einem * sind Pflichtfelder



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu.