Beitrag 2020 und 2021.

Ihr Beitrag

Nach der Abstimmung über den Fortbestand der Pflgeberufekammer SH haben viele Mitglieder auch Fragen zum Beitrag bzw. zu einer Beitragrückerstattung.

Die Abstimmung der Mitglieder hat in der Form noch keine rechtliche Wirkung. Das Ergebnis muss jetzt im Landtag beraten werden. Sollte es hier eine Entscheidung zur Kammer geben, muss ein Landesgesetz erlassen werden. Solange und unabhängig von der Abstimmung hat die Pflegeberufekammer im Jahr 2021 ihre gesetzlichen Aufträge zu erfüllen. Dazu beschäftigt sie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, unterhält eine Geschäftsstelle und unterstützt die Arbeit der ehrenamtlichen Mitglieder der Kammerversammlung, der Ausschüsse und der Arbeitsgruppen.

Die Kammer finanziert sich einzig aus den Beiträgen ihrer Mitglieder. Solange das Pflegeberufekammergesetz gilt und die Aufgaben zu erfüllen sind, ist der Beitrag notwendig. Über evetuelle Beitragsrückerstattungen aus Überschüssen am Ende der Kammertätigkeit wird die Landespolitik entscheiden.

Zum Thema Beitrag finden Sie mehr in unserem Flyer.

 

Mahnung zur Beitragszahlung 2020

Die Pflegeberufekammer wird durch die Beiträge ihrer Mitglieder finanziert. Sie ist verpflichtet diese Beiträge von allen Mitgliedern in gleicher Form einzufordern. Die Mehrzahl der Mitglieder hat ihren Beitrag für 2020 bereits gezahlt.

Mitglieder, die ihren Beitrag nicht zahlen, müssen deshalb von der Kammer zur Zahlung aufgefordert werden. Dazu ist die Kammer zum einen gesetzlich verpflichtet, zum anderen erfordert es die Fairness den Mitgliedern gegenüber, die ihren Beitrag fristgerecht gezahlt haben.

Im 4. Quartal 2020 wurden kostenfreie Zahlungserinnerungen versandt. Diejenigen, die auf diese Erinnerung nicht reagiert haben, erhielten Anfang März eine gebührenpflichtige Mahnung. Wir bitten unsere Mitglieder um Beachtung des Schreibens und eine baldige Zahlung.

Beitrag 2021

Im März 2021 haben alle Kammermitglieder per Post die Unterlagen zum Beitragsverfahren 2021 erhalten. Anhand dieser Unterlagen wird der diesjährige Kammerbeitrag berechnet. Die Einstufung erfolgt dabei anhand Ihres Bruttojahreseinkommens aus dem Jahr 2020. Alle Mitglieder mit einem durchschnittlichen Jahresbruttoeinkommen zwischen 30.001 – 35.000 Euro brauchen die Vorabeinstufung nicht zurückzusenden und erhalten automatisch den Bescheid in der Basisbeitragsklasse 7 in Höhe von 119.- Euro.

Ab Beitragsklasse 7 ist bei Nutzung eines SEPA-Lastschriftmandates die Zahlung in sechs Raten unkompliziert möglich.

In dem Anschreiben sind Erläuterungen und Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Kammerbeitrag enthalten. Weitere Fragen und Antworten entnehmen Sie bitte dem Folgetext.

 

Was folgt auf die Vorabeinstufung?

Sie haben unsere Post mit einer Vorabeinstufung erhalten?

Ja

  • Sie haben die Vorabeinstufung nicht zurückgesendet: Dann erhalten Sie demnächst von uns einen Bescheid über 119,- Euro für das Jahr 2021.
  • Sie haben geantwortet und sich in eine andere Beitragsstufe eingeordnet: Dann erhalten Sie von uns in den nächsten Wochen einen Bescheid mit Ihrem individuellen Beitrag.

Nein

Es kann sein, dass die Post nicht bei Ihnen angekommen ist.
Bitte nehmen Sie umgehend Kontakt mit uns auf, damit wir Sie ins Beitragsverfahren aufnehmen können. info@pflegeberufekammer-sh.de

 

Sie gehen davon aus, dass Ihr Beitragsbescheid fehlerhaft ist?

Bitte prüfen Sie, ob Sie die Vorabeinstufung innerhalb der Frist an die Pflegeberufekammer per Post zurückgesendet haben. Ist dies sichergestellt, so nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf, damit ggf. eine Anpassung vorgenommen werden kann.

 

Fragen zum Beitrag 2021.

Ist das Zurücksenden der Vorabeinstufung trotz des Abstimmungsergebnisses nötig?

mehr erfahren

Warum ist der Beitrag wichtig?

mehr erfahren

 

Warum wird trotz der Abstimmung über den Fortbestand der Pflegeberufekammer der Kammerbeitrag für das Jahr 2021 erhoben?

mehr erfahren

Abmeldehinweis

mehr erfahren

Abmeldung in der Kammer ist bereits erfolgt

mehr erfahren

Abmeldung in der Kammer wird noch im Jahr 2021 erfolgen

mehr erfahren

Was ist bei Arbeitslosigkeit, Langzeitkrankheit oder Elternzeit?

mehr erfahren

Was ist bei Tätigkeit in einem nicht pflegerischen Beruf?

mehr erfahren

Was ist bei Wechsel in ein anderes Bundesland?

mehr erfahren

Im Bemessungsjahr (2020) noch in der Ausbildung?

mehr erfahren

Warum sind keine Einkommensnachweise erforderlich?

mehr erfahren

Die Steuererklärung ist noch nicht abgegeben/das Ergebnis ist noch nicht da!

mehr erfahren

Wie will die Kammer sicherstellen, dass höhere Einkünfte gemeldet werden?

mehr erfahren

Ist der Beitrag von der Steuer absetzbar?

mehr erfahren

Newsletter-Popup

Jetzt den Pflegeberufekammer-Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben.

Felder mit einem * sind Pflichtfelder



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu.