Wer entscheidet in der Kammer?

Die Kammerversammlung

Foto: Pflegeberufekammer

Die Kammerversammlung ist das oberste Gremium der Kammer – sie ist sozusagen das „Parlament“ der Pflegeberufekammer, das alle wichtigen Entscheidungen trifft. Die Mitglieder der Pflegeberufekammer, also alle Pflegefachpersonen in Schleswig-Holstein, haben die Mitglieder der Kammerversammlung für 5 Jahre gewählt.

Die Kammerversammlung besteht aus 40 Personen. Davon kommen 26 aus der Gesundheits- und Krankenpflege, 11 aus der Altenpflege und 3 aus der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege. So ist sichergestellt, dass alle Bereiche der Pflege proportional zu den Berufszweigen vertreten sind.

Die Kammerversammlung trifft sich 4- bis 5-mal im Jahr (Dauer in der Regel: 6 Stunden). Zu ihren Aufgaben gehören die Entwicklung einer Berufs- und Weiterbildungsordnung sowie weiterer Verordnungen, die die Berufsausübung betreffen. Dazu hat die Kammerversammlung verschiedene Ausschüsse gewählt, an die sie diese Aufgaben übertragen hat: den Hauptausschuss, den Ausschuss für Berufsfeldentwicklung und den Ausschuss für Bildung. Die Kammerversammlung begleitet und supervidiert die Ausschüsse in ihrer Arbeit.
Zu den Ausschüssen

Auch in der Öffentlichkeitsarbeit sind die Mitglieder der Kammerversammlung aktiv. Sie informieren zum Beispiel in ihrer Region über die Arbeit der Kammer und stellen sich in Betriebsversammlungen den Fragen der Kammermitglieder.

 

Vorname
Name
Swantje
Seismann-Petersen

 

 

 

Newsletter-Popup

Jetzt den Pflegeberufekammer-Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben.

Felder mit einem * sind Pflichtfelder



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu.